500 Demo-Teilnehmer brachten es auf 376 Anzeigen

Mehrere Festnahmen in Wien: 500 Demo-Teilnehmer brachten es auf 376 Anzeigen

Kriminalität & Sicherheit, Gerhard Karner

21.01.2022 18:15:00

Mehrere Festnahmen in Wien: 500 Demo-Teilnehmer brachten es auf 376 Anzeigen

Am Freitag hat die Wiener Polizei Bilanz über die Einsätze rund um die Demo gegen die verpflichtende Corona-Impfung vom Donnerstag gezogen. Über den ...

Am Freitag hat die Wiener Polizei Bilanz über die Einsätze rund um die Demo gegen die verpflichtende Corona-Impfung vom Donnerstag gezogen. Über den gesamten Zeitraum hätten sich rund 500 Teilnehmer im inneren Stadtgebiet versammelt. Diese bildeten immer wieder nicht angemeldete kleinere Versammlungsgruppen, die laut Polizei das Ziel hatten, die Bannmeile rund um das Ausweichquartier des Parlaments zu durchbrechen. Die Bilanz: zwei verletzte Polizisten, etliche Festnahmen und insgesamt 376 Anzeigen!

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

👍 guter schnitt Wieder eine 0 vergessen? Die Namen sind bekannt Taugt euch das? AJAB Anzeigen, das bringt doch nichts. Dann sind wieder Gerichte und staws damit konfrontiert und kosten unmengen an steuergeld! Man sollte überlegen ob eine Mehrstaatenlösung mit eigenem Staat (zb. OÖ) für diese Leute nicht besser wäre. Leute zum Impfen zu zwingen ist einfach nicht ok, aber wenn Menschen einfach nicht wollen dann sollte ihnen eine Ausbürgerung in einen autonomen Staat angeboten werden.

Nationalrat - 500-Euro-Gutschein kommt als ImpfanreizImpfanreiz mit Gutschein. Bundesregierung und SPÖ haben sich auf eine Impflotterie zusätzlich zur Impfpflicht geeinigt. Dabei gibt es 500-Euro-Gutscheine zu gewinnen.

500-Euro-Gutscheine : Impflotterie soll die Impfmoral hebenIm Vorfeld der heutigen Abstimmung zur Impfpflicht wollen Nehammer, Kogler und Rendi-Wagner ein Anreizpaket vorstellen. Im Gespräch ist eine Impflotterie. Gutscheine wären im Handel, der Gastronomie, der Kulturszene einzulösen - quasi ein Mini-Konjunkturprogramm.

500-Euro-Gutscheine: Nun kommen doch noch finanzielle ImpfanreizeIm Vorfeld der für Donnerstag geplanten Plenardebatte zur Impfpflicht wird ein Bündel an Impfanreizen präsentiert werden. Eine Impflotterie ist im Gespräch. Nehammer, Kogler und Rendi-Wagner treten gemeinsam vor die Presse. Der 1. Preis bei der Lotterie ist, Sie werden nicht geimpft, und werden deswegen auch keine Impfstoffschäden bekommen! Ein Preis der sich lohnt! Echt jetzt,das dann schon 3 Parteien die man nicht mehr wählen kann 😩😩😩😩😩😩 Eher Brechreiz statt Anreiz

Demo gegen Impfpflicht: Bannmeile um ParlamentAnlässlich des Beschlusses der Impfpflicht im Nationalrat sind rund um das Parlamentsausweichquartier in der Hofburg am Donnerstag Demonstrationen zu erwarten. Österreich verkommt wieder zum faschistischen Ständestaat. Wegen Spaltenberg und Kandesbunzler Nehammer. 💥YES. Macht weiter so. Bringt sie alle gegen euch auf. Ungeimpfte, Geimpfte, Genesene. Zeigt dem ganzen Land, was für ein unwissenschaftlicher korrupter Haufen ihr seid. Umso schneller ist diese Inszenierung vorbei. Ihr habt sowas von fertig💥 Politisch befohlene medizinische Behandlung gab es seit der NS-Zeit nicht. Niemand soll sagen, er/sie hätte davon nichts gewusst und nur Befehle befolgt. Alle Politiker + Journalisten + Ärzte werden bei Nuremberg2 ihre gerechte Strafe erhalten. Österreich OeNr impfpflicht

Maskenpflicht-Verletzung: Herbert Kickl wurde wegen Verstoßes auf Demo erneut vom Nationalrat ausgeliefertDer FPÖ-Clubobmann war im April 2021 bereits in einer ähnlichen Situation. Der Verstoß soll nun behördlich verfolgt werden, es droht eine Geldstrafe.

Maskenpflicht-Verletzung: Herbert Kickl wurde wegen Verstoß auf Demo erneut vom Nationalrat ausgeliefertDer FPÖ-Clubobmann war im April 2021 bereits in einer ähnlichen Situation. Der Verstoß soll nun behördlich verfolgt werden, es droht eine Geldstrafe.

Video: APA Am Freitag hat die Wiener Polizei Bilanz über die Einsätze rund um die Demo gegen die verpflichtende Corona-Impfung vom Donnerstag gezogen. Über den gesamten Zeitraum hätten sich rund 500 Teilnehmer im inneren Stadtgebiet versammelt. Diese bildeten immer wieder nicht angemeldete kleinere Versammlungsgruppen, die laut Polizei das Ziel hatten, die Bannmeile rund um das Ausweichquartier des Parlaments zu durchbrechen. Die Bilanz: zwei verletzte Polizisten, etliche Festnahmen und insgesamt 376 Anzeigen! Artikel teilen Kommentare 0 Im Zuge der Kundgebungen wurden fünf Personen wegen des Widerstands gegen die Staatsgewalt und eine Person wegen der Verweigerung der Identitätsfeststellung festgenommen. Dabei kam es auch zu sechs Anzeigen, unter anderem wegen versuchter schwerer Körperverletzung, vorsätzlicher Gefährdung durch übertragbare Krankheiten, Anstiftung zum Amtsmissbrauch und tätlichen Angriffs auf einen Beamten. Zwei Polizisten wurden verletzt und wurden nach ihrer Behandlung in häusliche Pflege entlassen.