50 Liter Schnaps für den Eigenbedarf

EU-Finanzminister entscheiden über Steuerbefreiung für Hausbrand. Die Digitalsteuer bleibt weiter umstritten.

16.5.2019

EU: Das Schnapsbrennen steht auf der Agenda der EU-Finanzminister: Österreich plädiert für eine steuerfreie Obergrenze von 70 Litern jährlich.

EU-Finanzminister entscheiden über Steuerbefreiung für Hausbrand. Die Digitalsteuer bleibt weiter umstritten.

Am Freitag müssen die EU-Finanzminister ausloten, ob es überhaupt zu einer koordinierten Position der EU im Rahmen der OECD kommt, Österreich ist dafür. Eine Klärung im Rahmen der OECD wird bis Jahresende angestrebt, ein Bericht wird für Mitte 2020 erwartet. Erst in einem weiteren Schritt kann über die Art der Besteuerung verhandelt werden. Frankreich und Deutschland befürworten eine Mindestbesteuerung von Profiten aus digitalen Geschäften aller Unternehmen. So soll Steuerflucht durch Verlagerung von Gewinnen in andere Länder effektiv verhindert werden.

Weiterlesen: Wiener Zeitung

EU-Wahlkampf: Kurz will 1000 EU-Verordnungen streichen Zum Auftakt der heißen Phase des EU-Wahlkampfs schlägt Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz die Streichung von 1000 EU-Verordnungen vor.

Britische EU-Gegner gehen als große Favoriten in die Europawahl - derStandard.at

Vor der Wahl in Italien viel Kritik an EU und Euro - derStandard.at

Coup nach EU-Wahlen: Macron will die liberale Fraktion übernehmen - derStandard.at

No Way: Kurz: 'Australisches Flüchtlings-Modell' wird in Europa umgesetzt Bundeskanzler fordert in einem griechischen Interview Konsequenz von EU und 'weniger Ermessungsspielraum für EU-Kommission'

EuGH: Arbeitszeit muss komplett erfasst werden Arbeitnehmerrechte: Alle EU-Staaten müssten dies durchsetzen, entschieden die obersten EU-Richter am Dienstag in Luxemburg.

Juncker zu Kurz: 'Anwürfe gegen EU sind völlig daneben' - derStandard.at

Live-Ticker: Das zweite Speeddating der EU-Spitzenkandidaten - derStandard.at

Live-Ticker: Die Elefantenrunde der EU-weiten Spitzenkandidaten mit Weber und Co - derStandard.at

Meinl-Reisinger fordert Margrethe Vestager als liberale EU-Kommissionschefin - derStandard.at Mir schleierhaft ,wie man Macrons Politik als ' fortschrittlich ' bezeichnen kann ...und im Schlepptau die einstelligen NEOS ebenso.... Was Macron unter ökologisch versteht, ist ebenso zu hinterfragen. Statt den Ausstieg aus der Atomenergie zu beschleunigen, findet in F eine Verlangsamung des Prozesses statt. Daher -wenn Politiker wie Macron vom Klimaschutz sprechen- Vorsicht ist angebracht!👈

EU-Duell ab 20.15 Uhr live: Weber gegen Timmermans - derStandard.at

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 Mai 2019, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Clan-Krieg zieht sich quer durch Europa

Nächste nachrichten

ORF-'Report'-Chef klagte : FPÖ-Parlamentsklub wegen übler Nachrede verurteilt
Clan-Krieg zieht sich quer durch Europa ORF-'Report'-Chef klagte : FPÖ-Parlamentsklub wegen übler Nachrede verurteilt