49 Tote in Lateinamerika nach Hurrikan Iota - derStandard.at

20.11.2020 08:26:00

49 Tote in Lateinamerika nach Hurrikan Iota:

49 Tote in Lateinamerika nach Hurrikan IotaSelbst als der Sturm sich aufgelöst hatte, blieb die Lage gefährlich. Überschwemmungen und Erdrutsche bedrohen mehrere LänderFoto: AFP / Efrain HerreraManagua/Bogota – Nach dem Durchzug des schweren Sturms Iota ist die Zahl der dabei ums Leben gekommenen Menschen in Mittelamerika und Kolumbien auf 49 gestiegen. In Nicaragua wurden nach Angaben der Behörden 21 Todesopfer gezählt, im Nachbarland Honduras waren es 16. Zwölf weitere Opfer wurden in Guatemala, Panama, Kolumbien und El Salvador gezählt. Am Donnerstag, nachdem sich der einstige Hurrikan bereits aufgelöst hatte, blieb die Lage gefährlich.

24 Demos in Wien: Auch FPÖ lädt am Samstag zu Corona-Demo Kurz traf in Wien russischen „Sputnik V“-Manager Kurz: Über-65-Jährige bis Ende April durchgeimpft Weiterlesen: DER STANDARD »