42 Frauen, 62 Männer im Olympia-Aufgebot: Skifahrer hoffen noch auf zwei weitere Startplätze

24.01.2022 15:16:00

Österreich will die Medaillenausbeute von Pyeongchang 2018 mit 14-mal Edelmetall toppen

42 Frauen, 62 Männer im Olympia-Aufgebot: Skifahrer hoffen noch auf zwei weitere Startplätze:

Österreich will die Medaillenausbeute von Pyeongchang 2018 mit 14-mal Edelmetall toppen

Peking – Das Österreichische Olympische Komitee wird mit 42 Athletinnen und 62 Athleten zu den Olympischen Spielen nach Peking aufbrechen. Die Teamgröße von 104 bedeutet einen Aktiven weniger als vor vier Jahren in Pyeongchang, damals wurden 14 Medaillen (fünf in Gold, drei in Silber und sechs in Bronze) gewonnen. Skistar Matthias Mayer, die Snowboarderinnen Anna Gasser und Julia Dujmovits sowie Rodler David Gleirscher sind nach ihren vergangenen Titelgewinnen wieder mit dabei.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Eine Schande diese Olympiade in einem Land wo Millionen Menschen in Konzentrationslagern sitzen

62 Herren und 42 Frauen: Das sind Österreichs Olympia-Starter62 Herren, 41 Frauen: Diese Sportlerinnen und Sportler wurden vom ÖOC nominiert und gehen in Peking auf Medaillenjagd.

Frauen (69) durch Heckfenster geschleudert - totFurchtbarer Unfall im Bezirk Horn in Niederösterreich: Zwei Frauen (69) durch Heckfenster geschleudert - tot. Drei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Furchtbar 😪

Nö: Zwei Frauen (69) bei Kreuzungszusammenstoß in Rosenburg-Mold aus Auto geschleudert und getötetROSENBURG-MOLD (NÖ): Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Horn lenkte am 22. Jänner 2022 gegen 19:25 Uhr einen Pkw auf der Bundesstraße 2 von Maria Dreieichen kom

Biathlon: Eder und Leitner bei Olympia-Probe Elfter und ZwölfterDeutscher Doll gewann mit Antholz-Massenstart letztes Männer-Einzelrennen vor Olympia – ÖSV-Frauen-Staffel 17.

62 Herren und 42 Frauen: Das sind Österreichs Olympia-Starter62 Herren, 41 Frauen: Diese Sportlerinnen und Sportler wurden vom ÖOC nominiert und gehen in Peking auf Medaillenjagd.

Manipulationsverdacht in Malbun: ÖSV fordert von FIS AufklärungEs geht um zwei Startplätze für Österreichs Alpin-Männer bei Olympischen Spielen – ÖSV-Sportdirektor Giger: 'Das System ist uns um die Ohren geflogen' wieso manipulation, denke das system wurde nur ausgenutzt, oder versteh ich etwas falsch?

Foto: Reuters/Kopcyzinski Peking – Das Österreichische Olympische Komitee wird mit 42 Athletinnen und 62 Athleten zu den Olympischen Spielen nach Peking aufbrechen.Snowboarderin Claudia Riegler verpasst Olympia wegen fehlender Impfung Das Alpin-Lager hofft noch auf zwei zusätzliche Startplätze: Der ÖSV und andere Nationen warten darauf, dass das IOC den Vorschlag, nicht genutzte Quotenplätze aus anderen Sportarten zu den Alpinen zu transferieren, zustimmt oder der Welt-Skiverband (FIS) fragwürdige Rennen annulliert, die für eine Quotenverschiebung sorgte.Symbolbild (Bild: P.mend in Fahrtrichtung Horn.

Die Teamgröße von 104 bedeutet einen Aktiven weniger als vor vier Jahren in Pyeongchang, damals wurden 14 Medaillen (fünf in Gold, drei in Silber und sechs in Bronze) gewonnen. Skistar Matthias Mayer, die Snowboarderinnen Anna Gasser und Julia Dujmovits sowie Rodler David Gleirscher sind nach ihren vergangenen Titelgewinnen wieder mit dabei. Ct-Wert gesenkt, erster Corona-Fall Gerade rechtzeitig erreichte die Teams eine gute Nachricht aus China: Der erforderliche Ct-Wert für die olympischen Corona-Tests wurde von den Veranstaltern nach internationaler Kritik von 40 auf 35 gesenkt. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Sie waren Polizeiangaben zufolge nicht angegurtet gewesen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Indes wurde bei den Einreise-Kontrollen der erste Coronafall bei einem Olympia-Team festgestellt. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Auf dem Rücksitz saßen die beiden Ehefrauen im Alter von jeweils 69 Jahren.

Z. Drei weitere Coronafälle wurden bei anderen Olympia-Akkreditierten ermittelt.30 Uhr trotz Stopptafel ohne anzuhalten in gerader Richtung weitergefahren und in den Wagen eines 23-Jährigen gekracht.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo? . Der Wagen des 23-Jährigen kam auf der B2 entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.