40 Prozent der HIV-Infektionen werden sehr spät diagnostiziert

40 Prozent der HIV-Infektionen werden sehr spät diagnostiziert

13.05.2021 01:32:00

40 Prozent der HIV-Infektionen werden sehr spät diagnostiziert

Mit der Kampagne '#einfachtesten' will die Aids Hilfe Wien Menschen zum HIV-Test animieren.

pocket40 Prozent aller HIV-Diagnosen in Österreich werden zu einem sehr späten Zeitpunkt gestellt. Meist ist das Immunsystem dann schon geschwächt. Die Aids Hilfe Wien startet deshalb die Kampagne"#einfachtesten", wo mithilfe der Allgemeinmediziner die Menschen zum Testen animiert werden sollen. Die Hausärzte gelten als erste Anlaufstelle für die Österreicher. Eine rasche Diagnose und Therapie vermeidet schwere Krankheitsverläufe, frühe Sterblichkeit sowie Übertragung auf andere.

EM-Blamage verhindert: Deutschland rettet sich ins Achtelfinale „Delta könnte uns teilweise den Sommer vermiesen“ Heimatgemeinde des massiv gemobbten Youtubers 'Drachenlord' will Hassaktionen gegen diesen stoppen

Sich testen zu lassen oder einen Test anzubieten, soll nicht länger schambehaftet sein, sondern alltägliche Praxis werden. "Wir wollen Allgemeinmediziner und Patienten gleichermaßen ansprechen und zeigen, wie wichtig ein HIV-Test ist", sagte Andrea Brunner, Geschäftsführerin der Aids Hilfe Wien, am Mittwoch bei einer Online-Pressekonferenz. Hausärzte gelten als Schlüsselstellen. Dort werden Gesunden-Untersuchungen vereinbart oder vertraulich über Beschwerden gesprochen. Symptome einer akuten oder fortgeschrittenen HIV-Infektion können dort erkannt und ein Test eingeleitet werden. 

HIV ist heute gut behandelbar HIV ist zwar nicht heilbar, aber heute sehr gut behandelbar, meinte Alexander Zoufaly, Präsident der Österreichischen AIDS Gesellschaft und Oberarzt in der Abteilung für Infektionskrankheiten der Klinik in Wien-Favoriten."Eine HIV-Infektion führt unbehandelt zu einer Zerstörung bestimmter Zellen des Immunsystems, den sogenannten T4-Zellen", erklärte Zoufaly. Wenn diese zerstört werden, kommt es zu einer Immunschwäche und der Körper könne sich nicht mehr gegen Infektionen wehren."Eine Spätdiagnose liegt dann vor, wenn ein Großteil dieser T4-Zellen bereits zerstört sind und die Immunantwort nicht mehr richtig funktioniert." headtopics.com

Sterblichkeit durch Spätdiagnose deutlich erhöhtEine moderne HIV-Therapie ist in der Lage, die HIV-Virusvermehrung dauerhaft abzuschalten und auch die schädlichen Auswirkungen hintanzuhalten. Bei Spätdiagnosen könne diese Therapie allerdings nicht mehr"zum optimalen Zeitpunkt" begonnen werden, meinte Zoufaly. Es gebe Untersuchung, dass die Spätdiagnose nicht nur ein Risiko für eine Aidserkrankung zur Folge habe, sondern auch die Sterblichkeit deutlich erhöhe."Die Lebenserwartung kann um zehn bis 20 Jahre reduziert sein", sagte der Mediziner."Durch einen rechtzeitigen Therapiestart haben Menschen mit HIV eine annähernd gleiche Lebenserwartung wie Menschen ohne HIV bei vergleichbarer Lebensqualität."

In Österreich leben schätzungsweise 8.500 Menschen mit einer HIV-Infektion. Etwa 7.000 erhalten eine HIV-Therapie, so Zoufaly. Vergangenes Jahr gab 332 Neudiagnosen."Das war weniger als in den Jahren davor" - wahrscheinlich aufgrund der Corona-Pandemie. Die Spätdiagnose sei in ganz Europa ein Problem, nicht nur in Österreich. Von Spätdiagnosen betroffen sind vor allem Menschen, die einen heterosexuellen Übertragungsweg aufzeigen, die Migrationshintergrund haben oder sich durch Drogengebrauch mit HIV angesteckt haben.

HIV betrifft nicht nur RandgruppenAnders sei die Situation bei homo- oder bisexuellen Männern, die häufiger eine frühe Diagnose erfahren. In dieser Gruppe gebe es wahrscheinlich ein erhöhtes Risikobewusstsein oder eine erhöhte Bereitschaft zur Testung, meinte Zoufaly. Wenn eine HIV-Diagnose länger unentdeckt bleibt, bleibt sie auch länger unbehandelt und die Gefahr einer Weitergabe der Infektion sei groß."Noch immer glauben viele, dass HIV ausschließlich Randgruppen betrifft. Tatsache aber ist, dass es jeden von uns treffen kann, unabhängig vom Alter, vom Geschlecht oder der sexuellen Orientierung", berichtete auch Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres.

Weiterlesen: KURIER »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Erneut unter 1.000 Corona-Neuinfektionen in ÖsterreichNach 820 Infektionen am Montag sind es am Dienstag 870 neue Corona-Infektionen.

Scharfe Angriffe von Maurer gegen WKÖ: 'altes, unsoziales Denken'Der WKÖ-Vorschlag, das Arbeitslosengeld degressiv auf 40 Prozent des Letzteinkommens fallen zu lassen und die Notstandshilfe zu begrenzen, stößt auf Kritik Ich würde ja fast wetten, dass das eine Nebelgranate ist. Mahrer wurde vorgeschickt um vom Blümelthema abzulenken und den Grünen wurde zugestanden, dass sie sich aus der Steigbügelrolle, die sie in der Geschichte haben rausretten können. (Sorry für diesen Capt. Obvious Post) und passieren wird genau nix Ablenkungsmanöver von Maurer! Richtige Reihenfolge Causa Prima first: Blümel der Verfassungsbrecher Erst dann kann sie sich mir Mahrer anlegen…

Über eine Million Menschen in Österreich voll immunisiert30,9 Prozent der Einwohner zumindest einmal geimpft.

Privatsphäre - Ein jähes Ende mit AnsagePrivatsphäre: Ein Geschäftsmodell, das auf Datensammelei beruhe, müsse eben reformiert werden, argumentiert Apple seine neuen, strengeren Datenschutzbestimmungen. Wo man diese findet und welche Konsequenzen daraus entstehen, hat Gregor Kucera recherchiert.

So funktioniert Israels Raketenabwehr 'Iron Dome'Der Schutzschild konnte laut Armee 90 Prozent der Hamas-Raketen abfangen, die seit Montag auf das Land hagelten.

Neuer Entwurf zu deutschem Klimagesetz ohne Detailziele nach 2030CO2-Sparziel wird auf 65 Prozent bis 2030 gesteigert, Vorgaben ab 2030 sollen erst 2028 geprüft werden Die schwarze Politik hat 30 Jahre lang nichts getan. Es braucht einen Paradigmenwechsel an der Spitze, damit sich etwas positiv verändern kann. Das ist mit der Union CDU CSU nicht machbar. Gleiches trifft in Ö auf die ÖVP volkspartei zu. Schwarz zerstört die Umwelt! ...