35 Prozent der weltweiten Covid-Infektionen passieren in Indien

35 Prozent der weltweiten Covid-Infektionen passieren in Indien

22.04.2021 19:31:00

35 Prozent der weltweiten Covid-Infektionen passieren in Indien

Gründe für die massive Corona-Welle: Sorglosigkeit, Fehlentscheidungen und eine Mutante, die vor Geimpften nicht Halt macht.

Beobachter sehen aber nicht nur die neue Mutante als Grund, sondern vor allem eine Kombination aus einer Schwäche des indischen Gesundheitssystems, politischen Fehlentscheidungen und dem sozialen Verhalten: Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten liegt bei knapp 27 Jahren. Das deutet darauf hin, dass sich vor allem Junge anstecken, die wenig Angst haben, dass das Virus für sie eine Lebensgefahr darstelle. Vor Kurzem wurden noch Massenveranstaltungen für Regionalwahlen abgehalten und religiöse Feste – ohne Abstand, ohne Maske.

Sicherheitslücke bei Wahl-App der ÖVP ließ auf Nutzerdaten zugreifen Kogler zu Kurz-Rücktritt: 'Also dort sind wir ewig noch nicht' Doskozil legt Kurz bei Anklage Rücktritt nahe

Erst am Dienstag hat Premier Narendra Modi die Bundesstaaten angewiesen, Lockdowns nur als letzte Option zu betrachten und stattdessen auf kleinräumige Eindämmung zu setzen. Doch gleichzeitig steigen die Zahlen weiter.Impfungen MangelwareWährend die „westliche Welt“ Impferfolge und teils sinkende Infektionszahlen und Öffnungsschritte meldet, schlittern andere Teile der Welt immer tiefer ins Corona-Chaos. Trotz laufender Impfkampagnen steigen die Infektionszahlen insgesamt weltweit. Vor allem in ärmeren Ländern sieht es mit Impfungen düster aus. In Indien, obwohl es selbst Impfstoffe herstellt, haben erst acht Prozent der Bevölkerung zumindest eine Dosis erhalten. Weniger als 10 Millionen Menschen. (In Österreich sind es rund 21%). KKS

"Impfungen derzeit nicht verfügbar", steht auf einem Schild in Mumbai Weiterlesen: KURIER »

Uuuhhhh Warum gibt es dann in Österreich sinnlose Lockdowns unsinnige Kurztürkisgrüne Corona Maßnahmen?

Wie verstrahlt ist Österreich 35 Jahre nach Tschernobyl?In den Böden sind die Auswirkungen der Nuklearkatastrophe weiterhin messbar. Eine Karte zeigt, wo sie belastet sind. Ihr solltet lieber fragen: Wie viele Leute sterben täglich an den Folgen von Kohleabbau in Europa? Tipp es sind mehr als durch Tschernobyl je gestorben sind. Also Oberösterreich ist sehr verstrahlt.

35 Jahre Tschernobyl: Pilze und Wildfleisch noch radioaktiv belastetAllerdings in sehr geringen Mengen.

Polizei erwischt Koks-Dealer (35) auf frischer TatIn Wien-Fünfhaus konnten Polizeibeamte einen Drogendeal auf frischer Tat beobachten. Beim Verdächtigen wurden Drogen und Bargeld sichergestellt.  kuku27 In Vienna-Fünfhaus, police officers were able to observe a drug deal in the act. Drugs and cash were seized from the suspect. Der Finanzminister versprach die Aufklärung vollumfassend zu unerstützen.... Abschieben!

Nach Mord an 35-Jähriger: Verdächtiger Bierwirt in U-HaftDer 42-Jährige liegt in der Justizanstalt Josefstadt auf der Krankenstation. man hat ihn zu wenig betreut. es wurden überhaupt keine gespräche mit ihm geführt. gewessler und maurer kriegen das in den griff. 7x vorbestraft muss betreut werden. Auge alissa_claudia 😉 FPÖ-Gesindel halt. Einzelfall.

Swimmingpool verbindet zwei Londoner Hochhäuser in 35 Meter Höhe14 Meter müssen im Becken mit Glasboden für den Besuch bei den Nachbarn überwunden werden. Vielen dürfte aber der Blick von unten schon reichen