25.000 Euro Strafe: Deutschland will gegen Impf-Vordränger vorgehen

25.000 Euro Strafe: Deutschland will gegen Impf-Vordränger vorgehen

25.02.2021 20:02:00

25.000 Euro Strafe: Deutschland will gegen Impf-Vordränger vorgehen

In Österreich bleibt das Vordrängeln folgenlos, bei unseren Nachbarn soll es jetzt eine empfindliche Strafe zur Folge haben.

pocketIn ganz Europa ist der Impfstoff knapp – und überall gibt es Meldungen, wonach sich Bürgermeister, Geistliche oder andere Amtsdränger vorgeschwindelt haben. In Österreich ist das – abgesehen vom negativen medialen Echo – folgenlos. Deutschland will diesen Zustand nun ändern: Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, bereitet die Regierung eine Gesetzesänderung vor - demnach sollen Verstöße gegen die in der Impfverordnung festgelegte Reihenfolge künftig als Ordnungswidrigkeit eingestuft werden. Das wäre wiederum mit einer Strafe von bis zu 25.000 Euro bedroht.

700 Maskenbefreiungen verkauft: Sechs Monate Haft! Was Hans Peter Doskozil unter Solidarität versteht Coronavirus - Öffnungsplan mit vielen Fragezeichen

300 Polizisten als"Test" geimpftDeutschlandweit hatte es immer wieder Fälle von Vordränglern gegeben – meist Amtsinhaber wie Bürgermeister, Polizisten oder Landräte. In mindestens neun deutschen Bundesländern sollen Personen gegen das Coronavirus geimpft worden sein, die eigentlich noch nicht dran gewesen wären. In Stendal etwa wurden kürzlich 300 Polizisten geimpft, wobei das Ganze als vermeintlicher „Test“ ausgegeben worden ist. Auch der Oberbürgermeister und einige Stadträte aus Halle sowie der Cottbusser Oberbürgermeister waren unter den Impfvordränglern.

In Bremen und Hessen wurden zudem Leitende Angestellte von Krankenhäusern geimpft; ebenso Geistliche - lautZDFhat ein Apostel aus Oberhausen in einem örtlichen Altenheim eine „übriggebliebene“ Impfung erhalten. Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Schön wäre eine 25.000 Euro Belohnung wenn man seine Impfdosis an einen Risikopatienten in einem Entwicklungsland spendet. CzypionkaThomas Das wären doch dann Mal sinnvolle Einnahmen für den Staat. Dann noch die ganzen Strafen für die illegalen Vermieter an die angeblichen 'Geschäftsreisenden usw.' Man wird ja mal träumen dürfen.

CzypionkaThomas Es liegen dort zigausende Dosen Astrazeneca herum, die sie nicht verimpft kriegen. Vordrängler sind gerade nicht das größte Problem. Impf-Vordrängler sind ja wohl die DÜMMSTEN in unserer Gesellschaft 😂🤦 Leute Leute, euch kann man echt jeden Dreck andrehen 😂 Na dann sollen sie sich impfen lassen!

war schon immer so...............