23-jähriger Salzburger nach Sturz in Gletscherspalte gestorben - derStandard.at

19.10.2020 14:44:00

23-jähriger Salzburger nach Sturz in Gletscherspalte gestorben:

Der Freerider verunglückte am Sonntag und konnte am Montag nur noch tot geborgen werdenFoto: imago/imagebrokerKaprun/Zell am See – Ein Freerider, der am Sonntag im Skigebiet Kitzsteinhorn in eine enge und teilweise mehr als 40 Meter tiefe Randkluftspalte gestürzt war, konnte am Montag nur noch tot geborgen werden. Der 23-Jährige aus dem Pinzgau dürfte dabei schon an den Folgen des Absturzes gestorben sein, teilte die Bergrettung mit. Nachdem am Sonntag mit Einbruch der Dunkelheit die Suche nach dem Mann abgebrochen worden war, wurde er am Montag in einem Seitenarm unter einer Schneeschicht gefunden.

Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft Teststraße in Wien: 17 Prozent mit Virus-Mutation Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Weiterlesen: DER STANDARD »

🖤

Geigerpaar Altenburger: 'Diese Wohnung klingt eindeutig mehr nach Bach als nach Debussy' - derStandard.at

Fitness-Influencer, der nicht an Corona glaubte, an Covid-19 gestorben - derStandard.atWhat a pitty . Condolences Kurz dachte ich die Schlagzeile kam von der Bild oder oe24. Weit habt ihr es gebracht;)

Web- und Games-News am 19.10.: Influencer, der nicht an Corona glaubte, gestorben - derStandard.atBitte auch die Hintergründe reschaschieren oder wie das bei euch heißt.

Rettungs-Einsatz in Bim: Bub (10) ins Spital gebrachtAm Simmeringer Platz kam es am Montagmorgen in einer Straßenbahn zu einem Rettungseinsatz. Ein 10-Jähriger wurde ins Krankenhaus eingeliefert. 

Drama am Kitzsteinhorn: Freerider tot geborgenJener Freerider, der am Sonntag am Kitzsteinhorn in Salzburg in eine Gletscherspalte gestürzt ist, konnte am Montag nur mehr tot geborgen werden. Der ...

Serbien fixiert nach fast vier Monaten neue Regierung - derStandard.at