228 Nachfahren: Ältester US-Mensch mit 116 Jahren gestorben

228 Nachfahren: Ältester US-Mensch mit 116 Jahren gestorben:

19.04.2021 00:16:00

228 Nachfahren: Ältester US-Mensch mit 116 Jahren gestorben:

Die Afroamerikanerin Hester Ford war seit 1963 verwitwet und hinterlässt 288 Nachfahren

Der älteste Mensch der USA ist mit 116 Jahren gestorben. Die Afroamerikanerin Hester Ford starb zuhause im Bundesstaat North Carolina, wie ihre Familie am Wochenende im Onlinenetzwerk Facebook mitteilte. Demnach hat sie 288 Nachfahren: zwölf Kinder, 48 Enkel, 108 Urenkel und 120 Ururenkel.

Erdogan „verflucht“ Österreich wegen Israel-Fahnen Corona-Impfung verhinderte über 5500 Todesfälle Türkischer Präsident: Erdogan 'verflucht' Österreich wegen Israel-Fahnen

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten die, in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

US-Mensch?

228 Millionen gefordert: Vor Gewaltschutzgipfel: Frauen fühlen sich 'im Stich gelassen'Nachdem heuer bereits die neunte Frau von ihrem Ex-Partner getötet wurde, ruft die Regierung heute zu einem Gewaltschutzgipfel. Im Vorfeld platzierten der österreichische Frauenring und die SPÖ ihre Forderungen. Gesundheitsminister ist 'als Vater und als als Mann traurig und wütend'.

228 Millionen gefordert: Vor Gewaltschutzgipfel: Frauen fühlen sich 'im Stich gelassen'Nachdem heuer bereits die neunte Frau von ihrem Ex-Partner getötet wurde, ruft die Regierung heute zu einem Gewaltschutzgipfel. Im Vorfeld platzierten der österreichische Frauenring und die SPÖ ihre Forderungen. Gesundheitsminister ist 'als Vater und als Mann traurig und wütend'.

228 Millionen gefordert: Gewaltschutzgipfel: Nein zu mehr Geld, aber jetzt werden die Expertinnen gehörtNachdem heuer bereits die neunte Frau von ihrem Ex-Partner getötet wurde, rief die Regierung zu einem Gewaltschutzgipfel. Im Vorfeld platzierte der österreichische Frauenring seine Forderungen - die Expertinnen sollen nun angehört werden, 'damit die rechte Hand weiß, was die linke tut'.

Coronavirus : 1615 Neuinfektionen in ÖsterreichPro 100.000 Einwohner sind bereits 115 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.