2019: Bund zahlte 5,3 Mio. Euro für Asylheime

5,3 Mio. Euro für Asylheime: Nur 4 von 18 genutzt

21.2.2020

5,3 Mio. Euro für Asylheime: Nur 4 von 18 genutzt

Nur vier von 18 Betreuungseinrichtungen wurden tatsächlich genutzt. Die Freiheitlichen fordern eine Prüfung durch den Rechnungshof.

( ÖVP ) hervor. Nur vier der 18 Objekte werden aber tatsächlich für die Unterbringung genutzt. Die Freiheitlichen fordern eine Rechnungshofprüfung. Aktive Bundesbetreuungseinrichtungen gibt es momentan nur im Kärntner Rappitsch, in Graz-Andritz , in der Salzburger Gemeinde Bergheim und im niederösterreichischen Schwechat. Zehn Objekte, die der Bund angemietet hat, dienen laut Anfragebeantwortung als Vorsorgekapazität, vier als Materialdepot. Teuerstes Objekt war 2019 jenes - ebenfalls stillgelegte und privat angemietete - in Steinhaus Weiterlesen: KURIER

Die Freiheitlichen können sich selber prüfen.. 'Etliche Verträge seien aber noch unter seiner ÖVP-Vorgängerin Johanna Mikl-Leitner abgeschlossen worden. Diese sähen 'lange Kündigungsfristen, horrende Mieten, aberwitzig lange Laufzeiten und sogar einen Kündigungsverzicht über viele Jahre' vor.' Wer hat da profitiert?

Asylheime kosteten Bund im Vorjahr 5,3 Mio. Euro5,3 Millionen Euro hat der Bund im Vorjahr für die Erhaltung von Betreuungseinrichtungen für Asylwerber ausgeben müssen. Dies geht aus der ...

True Fruits, XXXLutz, Hornbach: Welche Kampagnen 2019 für die meisten Beschwerden beim Werberat sorgten - derStandard.at

Asylheime kosteten Bund im Vorjahr 5,3 Mio. Euro5,3 Millionen Euro hat der Bund im Vorjahr für die Erhaltung von Betreuungseinrichtungen für Asylwerber ausgeben müssen. Dies geht aus der ...

Magenta durch UPC-Übernahme stark gewachsenDer Telekomanbieter steigerte den Umsatz 2019 um 21 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro.

True Fruits, XXXLutz, Hornbach: Welche Kampagnen 2019 für die meisten Beschwerden beim Werberat sorgten - derStandard.at

Teurer Ausflug: SpaceX will Touristen so tief in den Weltraum bringen wie nie zuvorDie Kosten für den Ausflug ins All könnten höher als 100 Millionen Dollar (92 Millionen Euro) liegen spacex elonmusk



Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen'

Sobotka für verpflichtende Corona-App

Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at

Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen

Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung

„Ich lade mir die App sicher nicht herunter“

Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

21 Februar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Rapid-Kapitän Schwab bleibt bei Europacup-Platz - Fussball | heute.at

Nächste nachrichten

19-Jährige soll in Taxi vergewaltigt worden sein - Steiermark | heute.at
Sobotka rudert zurück: 'Wir setzen bei der Stopp-Corona-App auf Freiwilligkeit' Kanzler Kurz sieht uneingeschränkte Reisefreiheit erst wieder, wenn es Impfung gibt Großteil der FPÖ-Bezirkspartei Oberpullendorf wechselt zur DAÖ Regierung warnt vor „verfrühter“ Reisefreiheit Hoppelt hier der Osterhase über die Autobahn? - Oberösterreich | heute.at Erster Gemeindearzt starb an Folgen von Corona - Niederösterreich | heute.at Mahrer: 'Wirtschaft noch im April schrittweise hochfahren' Quarantäne: Polizeidrohne soll Spaziergänger überwacht haben Corona-Krise: Wien bietet Firmen Teilverstaatlichung an Sie erklärt Millionen, wie lange die Corona-Krise geht - Gesundheit | heute.at „Polizei kann nicht einfach in eine Wohnung gehen“ „Abhängigkeit von Asien abbauen, Standort stärken“
Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' Sobotka für verpflichtende Corona-App Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung „Ich lade mir die App sicher nicht herunter“ Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa Ministerium zu Oster-Erlass: Werden 'Verwirrung wieder entwirren“ „Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“ Corona-Folgen: Singvögel zwitschern jetzt leiser Gabun verbietet den Verzehr von Fledermäusen und Schuppentieren Wie lange halten wir das durch, Herr Kogler?