2.743 Neuinfektionen: Neuer trauriger Rekord an Intensivpatienten in Wien

Seit Donnerstag gilt in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland der Oster-Lockdown. Die neuesten Corona-Zahlen sind aber alles andere als beruhigend, von gestern auf heute stieg die Zahl der Intensivpatienten um 17. Am Karfreitag wurde der bisherige…

04.04.2021 14:03:00

Seit Donnerstag gilt in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland der Oster-Lockdown. Die neuesten Corona-Zahlen sind aber alles andere als beruhigend, von gestern auf heute stieg die Zahl der Intensivpatienten um 17. Am Karfreitag wurde der bisherige…

Seit Donnerstag gilt in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland der Oster-Lockdown. Die neuesten Corona-Zahlen sind aber alles andere als beruhigend, von gestern auf heute stieg die Zahl der Intensivpatienten in Wien um 17. Am Karfreitag wurde der bisherige Höchstwert vom Herbst des Vorjahres überschritten.

© APA/Waltraud GrubitzschAuch wenn die Zahl der Neuinfektionen am Ostersonntag wochenendbedingt deutlich niedriger lag als am Karsamstag, gibt esgenug Alarmzeichenfür eine weitere Eskalation der Pandemie. So wurde in Wien ein neuer absoluter Rekord bei der Zahl der Intensivpatienten registriert. 223 Menschen auf Intensivstationen waren um 17 mehr als am Samstag und um sieben mehr als am Karfreitag, als die bisherigen Höchstwerte vom Herbst des Vorjahres erstmals deutlich überschritten wurden.

Gastro-Öffnung: Mit drei Regeln wieder zum Wirt Corona: Bereits 10.000 Todesopfer in Österreich Haimbuchner nimmt seine Amtsgeschäfte wieder wahr

7-Tage-Inzidenz von 250,4Österreichweit wurden in den vergangenen 24 Stunden2.743 Neuinfektionenmit dem Coronavirus registriert. Damit kamen im Verlauf der vergangenen sieben Tage durchschnittlich 3.184 Infizierte pro Tag dazu. Die Sieben-Tages-Inzidenz, die angibt, wie viele von 100.000 Einwohnern sich innerhalb der vergangenen sieben Tage infiziert haben, stieg österreichweit leicht von 249,7 am Samstag auf 250,4 am Sonntag. Allerdings sind diese Werte regional sehr unterschiedlich: So steigt in Niederösterreich die Sieben-Tages-Inzidenz weiter deutlich. Am Ostersonntag lag sie bei 306,2 nach 292,2 am Karsamstag. Nur Wien hatte mit 314,1 ebenfalls eine Sieben-Tages-Inzidenz über 300 aufzuweisen. In der Bundeshauptstadt gab es gegenüber Samstag aber einen Rückgang um 14,6 bei diesem Wert.

Seit Beginn der Pandemie gab es österreichweit bisher 558.755 Fälle. Bei insgesamt 9.449 an oder mit Covid-19 Verstorbenen und 512.642 Genesenen gab es am Sonntag 36.664 aktive Fälle, um 364 weniger als am Tag zuvor. Im Verlauf der vergangenen sieben Tage kamen jedoch durchschnittlich 153 aktiv Infizierte pro Tag hinzu. Österreichweit waren 2.213 Covid-Patienten in einem Krankenhaus, um 16 mehr als am Samstag. Von ihnen lagen 554 auf Intensivstationen, um 23 mehr als noch am Tag davor, wobei das Gros des Anstieges eben auf das Konto der Bundeshauptstand ging. Bei den Todesfällen an oder mit Covid-19 kamen in den vergangenen 24 Stunden 15 hinzu. headtopics.com

Nach Bundesländern lag Niederösterreich am Sonntag ebenfalls voran. 761 neue Fälle registrierte das Bundesland in den vergangenen 24 Stunden. Es folgten Wien mit 528, Oberösterreich mit 425 und dieSteiermark mit 403. In Tirol wurden 194 SARS-CoV-2-Neuinfektionen registriert, in Kärnten 181, in Salzburg 116, im Burgenland 70 und in Vorarlberg 65.

244.556 PCR- und Antigentests wurden in den vergangenen 24 Stunden ausgewertet. Davon waren 55.422 die aussagenkräftigen PCR-Tests. 4,9 Prozent von ihnen waren positiv. Nach den Daten des E-Impfpasses kamen in den vergangenen 24 Stunden 18.644 Stiche dazu. Damit sind 1.262.568 Menschen in Österreich zumindest einmal geimpft. 486.253 Menschen haben bereits beide Impfdosen erhalten. Somit waren 5,5 Prozent der Bevölkerung am Ostersonntag vollimmunisiert.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »