16.685 Neuinfektionen, aber weniger Intensivpatienten

Die infektiösere Omikron-Variante lässt die Fallzahlen in Österreich in der fünften Welle weiter ansteigen.

18.01.2022 14:55:00

Die infektiösere Omikron-Variante lässt die Fallzahlen in Österreich in der fünften Welle weiter ansteigen.

WIEN. Die infektiösere Omikron-Variante lässt die Fallzahlen in Österreich in der fünften Welle weiter ansteigen.

2 MinAm Dienstag meldeten die Ministerien den vierthöchsten Tageswert seit Pandemiebeginn. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 16.685 Corona-Neuinfektionen und 20 weitere Todesopfer registriert. In den Spitälern müssen wieder mehr als 1.000 Covid-19-Patienten behandelt werden, auf den Intensivstationen ist die Zahl der Schwerkranken weiter rückläufig.

Erstmal seit vier Monaten müssen weniger als 200 Intensivpatienten versorgt werden. 197 Schwerkranke benötigten am Dienstag eine Behandlung auf den österreichischen ICUs, um 15 weniger als am Montag. Weniger als 200 waren es zuletzt zu Beginn der damals vierten Welle am 15. September. 198 Schwerkranke lagen damals auf Intensivstationen.

Weiterlesen: OÖNachrichten »

Omikron erreicht die Industrie: Wie Konzerne damit umgehenDie heimischen Konzerne stemmen sich gegen Personalausfälle und Produktionsstopps. Doch die aktuelle Welle birgt noch ein weiteres Risiko.

Omikron ist die Brücke zur politischen GesichtswahrungJetzt ist nicht der Zeitpunkt für martialische Inszenierung und weitere Verschärfungen, sondern für Deeskalation.

Deutsche Studie: Wenn die Impfrate höher ist, ist die Übersterblichkeit geringerEine deutsche Studie sieht starke Hinweise für einen Impfeffekt: In jenen Bundesländern, wo mehr Impfungen verabreicht wurden, ist die Übersterblichkeit demnach geringer. 🤡 🤣💉👎

Die riskante Rückkehr des angeklagten Ex-Staatschefs in die UkraineDer frühere Präsident Petro Poroschenko ist nach Kiew gereist, um sich den Behörden zu stellen.

Die österreichische Lösung: Die freiwillige ImpfpflichtDass eine Pflicht verpflichtend ist, kann man auch mit einer doppelten Sperrlinie vergleichen. Typisch österreichisch: ein bisserl ja und ein bisserl nein.Das gibt es nur hier: freiwillige Pflicht! NEIN zur Impfpflicht!

Safari: Schwere Lücke in Apples Browser lässt die Nutzer ausspionierenBisher kein Update verfügbar. Entdecker des Fehlers raten dazu, vorerst einen anderen Browser zu verwenden