Zurechnungsfähigkeit, Arztes, Missbrauch, Kinder, Salzkammergut

Zurechnungsfähigkeit, Arztes

109 Kinder als Opfer: Arzt unter Missbrauchsverdacht: Folgeschäden bei Opfern

Die #Zurechnungsfähigkeit des verdächtigen #Arztes wurde gutachterlich bestätigt. #Missbrauch #Kinder #Salzkammergut

10.9.2019

Die Zurechnungsfähigkeit des verdächtigen Arztes wurde gutachterlich bestätigt. Missbrauch Kinder Salzkammergut

Bei vier Patienten habe der Verdacht auf schwere Folgeschäden bestanden, weshalb die Anklagebehörde die Gutachten in Auftrag geben hat.

Drei liegen jetzt vor, eines ist noch ausständig, meinte Enzlmüller. Aktuell könne sie sagen, dass"in zwei Fällen schwere Folgeschäden" diagnostiziert wurden. Damit erhöhe sich der Strafrahmen in einem allfälligen Prozess von zehn auf 15 Jahre . Noch gibt es aber keine Anklage, da der Abschlussbericht der Polizei erst in rund vier Wochen erwartet werde. So steigt die Zahl der mutmaßlichen Opfer immer weiter. Derzeit liege sie bei 109, sechs davon seien laut Staatsanwaltschaftssprecherin noch nicht befragt worden. Zurechnungsfähig Gutachterlich bestätigt wurde dem verdächtigten Arzt bereits seine Zurechnungsfähigkeit. Auch die Frage, ob die Behandlungen oder Untersuchungen des Mediziners wissenschaftlich indiziert waren, wie der Beschuldigte behauptet, hat die Staatsanwaltschaft von einem Sachverständigen bereits abklären lasse. Dieser komme darin zu dem Schluss, dass dies nicht der Fall gewesen sei. Ende Jänner dieses Jahres war über den Arzt U-Haft verhängt worden. Die Mutter eines 15-Jährigen hatte den Verdacht publik gemacht. Ihr Kind soll ab dem zwölften Lebensjahr mehrfach von jenem Mediziner sexuell missbraucht worden sein. Sie berichtete auch von zwei weiteren Buben aus ihrem Bekanntenkreis, die von dem Arzt intim untersucht worden sein sollen. Den Burschen habe er wohl weisgemacht, die sexuellen Handlungen würden zu den Behandlungen dazugehören. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen ihn hat sich der Mediziner von der Ärzteliste streichen lassen. Kommentare (1) Weiterlesen: Kleine Zeitung

Missbrauchsvorwürfe gegen Arzt: Opferzahl auf 109 gestiegen - derStandard.at

Missbrauchsvorwürfe gegen Arzt: Opferzahl auf 109 gestiegen - derStandard.at

Doku 'Iran – Irak: Die Kamera als Waffe': Wie aus Kriegern wieder Kinder werden - derStandard.at

Hofers HochseilaktNationalratswahl: FPÖ-Obmann Hofer steht vor einem Hochseilakt. Innerparteilich heikel ist ein Verzicht auf die Koalitionsbedingung, dass Herbert Kickl wieder Innenminister wird -

Hund bei sengender Hitze in Auto gesperrt: 1.400 Euro Strafe56-Jähriger war mehr als zwei Stunden am Volksfest unterwegs, sein Vierbeiner musste bei 31 Grad im Pkw bleiben.

Stenzel: Entschuldigung, aber kein RücktrittAls „lächerlich“ hat Ursula Stenzel, nicht amstführende Stadträtin der FPÖ, die Forderung nach ihrem Rücktritt wegen ihres Auftritts bei einer ...



Elektroauto-Fahrer als „Schnorrer“ beschimpft

Verhältnis mit Schülerin (12) aufgeflogen - Oberösterreich | heute.at

Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber

Ibiza-Ermittlungen: FPÖ-nahe Vereine erhielten Großspenden von Industriellen

Elf Tote nach Schüssen in Hanau

Junk Food schadet dem Gehirn

Strache gibt seine Kandidatur für Wien-Wahl bekannt

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

10 September 2019, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

'Joker'-Schädling: Diese 24 Apps sofort löschen! - Multimedia | heute.at

Nächste nachrichten

Abschuss: Südkorea meldet zwei 'Projektile' aus Nordkorea
'I am from Austria': Fendrich distanziert sich von Rechten Wien: Parkzonen statt Pickerl-Chaos? „Ignoranz“: Gabalier schimpft über Amadeus Awards Respektlose Touristen: Amsterdam will Prostitutionshotel bauen Fieberkrampf: Wiener Polizisten retten Zweijähriger das Leben Richterin rügt Stadt Wien zum Start der Rothschild-Verhandlung - derStandard.at Pamela Rendi-Wagners Vertrauensabstimmung: Wie weiter mit der SPÖ? - derStandard.at Tauziehen um EU-Budget: Kurz führt Gruppe der Nettozahler an AfD & Co: Wie mit Hanau Politik gemacht wird Alles Walzer! Der Wiener Opernball in Zahlen Salzburg geht in Frankfurt mit 1:4 unter - derStandard.at Über 5.100 Ballgäste, 1.000 Sektkübel und 52.600 Gläser am Opernball
Elektroauto-Fahrer als „Schnorrer“ beschimpft Verhältnis mit Schülerin (12) aufgeflogen - Oberösterreich | heute.at Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber Ibiza-Ermittlungen: FPÖ-nahe Vereine erhielten Großspenden von Industriellen Elf Tote nach Schüssen in Hanau Junk Food schadet dem Gehirn Strache gibt seine Kandidatur für Wien-Wahl bekannt Heer: Teiltauglichkeit soll Anfang 2021 eingeführt werden Airbus: „Haben Namen der Geldempfänger genannt“ Blutbad mit mindestens elf Toten in Hanau: Mörder erschoss sich Kurz zu Causa Eurofighter: 'Ich wünsche mir Verurteilungen' Briten sperren mit Punkteplan ungebildete und arme Migranten aus